Bausatzhäuser bis 250.000 Euro

Ihre Preisvorstellung

Wohn- / Nutzfläche

m2

m2

Geschosse

Was ist ein Bausatzhaus?

Beim Begriff Bausatzhaus handelt es sich um einen Ausdruck, der weder bindend definiert noch rechtlich geschützt ist. Im Allgemeinen ist darunter ein Bausatz mit verschiedenen Einzelteilen zu verstehen, aus denen sich ein eigenes Haus errichten lässt. Ein Bausatzhaus lässt sich sowohl nach der Fertigbauweise als auch der Massivbauweise realisieren. Während die Massivbauweise für besonders robuste und langlebige Häuser steht, fällt ein Bausatzhaus nach der Fertigbauweise günstiger aus.

sketch
catalog

Katalog anfordern

Fordern Sie kostenlose Kataloge und Informationen an und seien Sie bestens informiert bei Ihrer Hausauswahl! Baupartner in Ihrer Nähe senden Ihnen kostenlose Informationen zu.

Katalog anfordern

Eigenleistung beim Bausatzhaus

Ein hohes Maß an Flexibilität ist ein zentrales Merkmal, das typisch für ein Bausatzhaus ist. Abhängig vom handwerklichen Geschick und der Erfahrung beim Hausbau lässt sich ein Haus komplett in eigener Regie aufbauen. Dies geschieht durch die Anlieferung vorgefertigter Bauteile sowie Anleitungen durch den jeweiligen Anbieter. Möchte man bestimmte Arbeiten lieber in die Hand eines Fachmanns legen, lässt sich dies durch das Auslagern von Teilleistungen realisieren. In diesem Fall muss man jedoch mit höheren Kosten rechnen.

Der gesamte Innenausbau liegt bei einem Bausatzhaus in den Händen des Bauherrn. Dieser kann bei diesen Arbeiten seiner ganzen Kreativität freien Lauf lassen. Ratsam ist es jedoch, Dinge wie die Sanitär- und Elektroinstallation einem Fachbetrieb zu überlassen, da Fehler in diesen Bereichen zu schwerwiegenden Folgen führen können. Die Wände zu verputzen, den Boden zu verlegen und Tapeten an die Wände zu bringen, sind jedoch Dinge, die auch ein Laie erledigen kann. Hilfreich hierbei ist es jedoch, einige helfende Hände zur Unterstützung zu haben, damit das Projekt Hausbau nicht zu einer unendlichen Geschichte wird.

sketch

Bausatzhaus Preise

Ein zentraler Faktor, der eine große Rolle für den Preis des Bausatzhauses spielt, ist die Bereitschaft des Bauherrn, viele Dinge in eigener Regie durchzuführen. Je mehr Eigenleistung der Bauherr übernimmt, umso günstiger werden die Gesamtkosten ausfallen. Natürlich ist es bei aller Sparsamkeit ratsam, die eigenen Fähigkeiten und den Faktor Zeit nicht zu unterschätzen.

Bausatzhäuser bis 250.000 Euro verfügen in der Regel über eine angemessene Wohnfläche für drei bis fünf Bewohner sowie eine fertige Fassade, die dem Haus eine ansprechende Optik verleiht.

Empfohlene Häuser

Empfohlene Grundrisse

Möchten Sie Ihr
Konto deaktiveren?

Loggen Sie sich ein, um fortzufahren

Sie haben noch keinen Planpool-Account?

Informationen anfordern

    Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung um fortzufahren

    Registrieren

    Sie haben schon einen Planpool-Account?